Bücher
Antrittsvorlesung
in Büchern

Der wiederentdeckte Körper - vom schöpferischen Umgang mit sich selbst

(Vorwort: Dr Ilona Kickbusch, Yale University)

Artemis-Winkler Verlag , München, 1992
Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 1993 (Taschenbuchausgabe)

 

Wie können Menschen aktiv auf ihren Lebensprozeß und die Entwicklung ihres Wohlbefindens Einfluß nehmen? Welche sozialen und kulturellen Einflüsse formen unseren Körper bzw. lassen im Prozeß des Erwachsenwerdens die unbegrenzte Vielfalt von kindlichen Bewegungsmöglichkeiten verkümmern? Wie ist unser Körper in ökologischen Lebenszusammenhänge eingebettet? Wie können wir das Potential unserer Sinne wieder mehr entfalten?

Auf all diese Fragen gibt Helmut Milz in seinem Buch neue Antworten, die den Leser zur eigenen Weiterentwicklung anregen. Viele Zivilisationskrankheiten - Ängste, Zwänge, Eßstörungen, Depressionen oder chronische Schmerzustände - spiegeln sich im verlorengegangenen Vertrauen in den eigenen Körper wider.

Umweltbelastungen und ängstliche soziale Körperdistanz überstrapazieren die Sinne des Menschen, lassen sie abstumpfen und degenerieren.

Am Beispiel alltäglicher Körpererfahrungen wie Berühren, Liegen, Sitzen, Stehen und Gehen ermuntert Helmut Milz den Leser zur Besinnung auf die Fähigkeiten des eigenen Körpers und gibt Anregungen zu Veränderungen der Haltung, des Verhaltens und des Handelns.

Forschungsergebnisse unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen werden in diesem Buch mit den ärztlichen, therapeutischen und gesundheitspolitischen Erfahrungen des Autors zu einer schöpferischen Synthese verbunden."

[Artemis Winkler Verlag, 1992]

zum Inhaltsverzeichniss...


Kommentare:

"Aus diesem Buch können wir alle lernen."

- Prof. Dr. Ilona Kickbusch, Yale University

"Dieses außergewöhnliche, vielschichtige Buch zeigt neue Möglichkeiten zur Wiederentdeckung des eigenen Körpers als Mittel- und Orientie-rungspunkt aktiver Lebensgestaltung. Die reichen Erfahrungen von Helmut Milz als Arzt und Körper-therapeut ermutigen den Leser, mehr auf die Autorität seiner Sinne zu vertrauen, neue Bewe-gungsfreiheit zu entfalten und seinen Leib als 'Last und Lust' zu verstehen."

- Prof. Dr. Fritjof Capra, Berkeley